Impressum | Datenschutzerklärung
BÜRGERSTIFTUNG
GUTSPARK NEUKLADOW

07.12.2014, 14:00 Uhr

Dr. Miriam-Esther Owesle, Kuratorin der KulturparkBerlin GmbH präsentiert:

Der Pianist Conrad Ansorge

Kann der Musiksaal des Gutshauses als das Herzstück von Neu-Cladow gelten, so wollen wir uns zum Abschluss der Jahresreihe „Mimen, Musen und Memoiren“ jenem Künstler widmen, der dieses Herz vor gut hundert Jahren auf unverwechselbare Art zum Schlagen brachte: dem Pianisten, Komponisten und Musikpädagogen Conrad Ansorge (1862-1930).

Als enger Freund des Jahrhundertschriftstellers Gerhart Hauptmann und des impressionistischen Malers Max Slevogt, den Ansorge mit seinem Spiel bisweilen gar zum Tanz im Gutshaus animierte, gehörte der international renommierte Klavierinterpret und letzte Schüler Franz Liszts zum inneren Kreis der illustren Gäste Johannes Guthmanns. Nicht nur lustwandelte Ansorge vor seinen Neu-Cladower Hauskonzerten mit Vorliebe am Strand der Havel, um sich sein abendliches Konzertprogramm zu vergegenwärtigen – auch für seine Jagdleidenschaft stellte der weitläufige Gutspark ein willkommenes Experimentierfeld dar.

In seinen Lebenserinnerungen vermittelt uns Guthmann das unvergleichliche Flair jener Abende im Musiksaal, an denen Conrad Ansorge den Blüthner-Flügel mit Werken seines Lehrers Franz Liszt oder mit Stücken von Beethoven, Schumann oder Schubert virtuos zum Klingen brachte:

„Niemand regte sich, das ganze Haus war erfüllt von magischer Resonanz, und wie auf Geisterfittigen schwang sich Musik empor, hinaus, sich fernhin zu verlieren in der ‚ambrosischen Nacht‘. Wer sich etwa zu dieser Stunde auf der nächtlichen Havel an dem Hause vorübergleiten ließ, der mochte glauben, am Strande der Sirenen vorüberzufahren.“

 

Es spielt die Pianistin Daria Goremykina

 

Der Eintritt zu den "Ambrosischen Nächten" ist frei!

Die Veranstaltung wird durch das Team im Gutshaus auf Wunsch gern vor Beginn der Veranstaltung ab 13:00 Uhr mit Infos und Führungen durch das Gutshaus verbunden.

Platzreservierungen sind erwünscht und möglich über:

Kulturparkcafé im Gutshaus, Herrn Hendrik Fenner, info@kulturparkcafe.de, Tel. 0177-4934419,
Reinhold Ossowski, Leiter Musiktheater im Gutshaus, reinhold.ossowski@web.de, Tel. 0163- 5691425,
Restaurant "Zum Dorfkrug", Alt-Kladow 23, 14089 Berlin, Herr Käpernick, Tel./ Fax 030-3655108/ 36808906.